< Der Mann aus Laxaria
25.03.2019 11:47 Alter: 151 days
Kategorie: History

James Cooks Schiff als Barrikade missbraucht


Der britische Seefahrer James Cook wurde berühmt durch die Entdeckung Australiens. Als sein Schiff „His Majesty’s Bark Endeavour“ 1768 mit 94 Mann Besatzung, Schweinen, Geflügel, zwei Windhunden und einer Milchziege aus dem Hafen von Plymouth auslief, kannte die Welt nur vier Kontinente.

Drei Jahre später kehrte Cook glücklich nach England zurück. Im Gepäck hatte er nicht nur Berichte über einen fünften Kontinent. Da er das Land für die Krone in Besitz genommen hatte, indem er die britische Flagge in den Boden der Botany Bay rammte (an der heute Sydney liegt), verfügte England nunmehr über das größte Kolonialreich Europas.

Cook wurde als Held gefeiert. Seinem Schiff war ein weniger glorreiches Schicksal beschieden. Als England gegen die aufmüpfigen amerikanischen Kolonisten in den Unabhängigkeitskrieg ziehen mussten, lag die Endeavour schließlich als abgewrackter Kahn mit vielen anderen vor dem Hafen von Newport, Rhode Island. Die Briten versenkten diese Wracks 1778 absichtlich, um sie als Barrikaden gegen die Nachschubversorgung für George Washingtons Truppen von See her zu benutzen.

Jetzt ist es Tauchern gelungen, im Küstengewässer vor der Küste Rhode Islands das Wrack der Endeavour aufzuspüren. Ob damit allerdings noch etwas anzufangen ist, ob man es beispielsweise als Museumsstück heben und instandsetzen kann, ist zweifelhaft.

Quelle: Matrix3000 Band 110

Matrix3000 Band 110 als E-Paper-Download