< Wohngifte
26.06.2019 13:14 Alter: 144 days
Kategorie: Kultur
Von: Roland Rottenfußer

„Die Brücke“


Sofia Helin als „Saga Norén, Kripo Malmö“ (© ZDF/Jens Juncker-Jensen)

Faszinierende Krimi-Saga

Die schwedisch-dänische Serie „Die Brücke“ macht eine Frau mit Asperger-Syndrom zur Heldin und leuchtet in die dunklen Winkel der skandinavischen Gesellschaft. „Nordic Noir“ nennt man den Trend, der mit Kommissar Wallander und der Millenium-Trilogie Stieg Larssons seinen Anfang nahm. Mit dem vierteiligen Crime-Epos um die Öresund-Brücke zwischen Kopenhagen und Malmö ist ein weiterer Höhepunkt des Trends erreicht.

Fast noch mehr als der fantasievoll inszenierte Serienmörder-Thrill bewegen die Schicksale der emotional lädierten Hauptfiguren, unter denen die Schwedin Saga Norén als geniale, aber in ihrem Sozialverhalten erheblich behinderte Ermittlerin herausragt.

Woher rührt die Faszination auch deutscher Zuschauer für die unter der Oberfläche einer saturierten Industriegesellschaft lauernden Abgründe?

Leseprobe

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 111

Matrix3000 Band 111 als E-Paper-Download