< Der Stoff, aus dem die Träume sind
27.06.2019 10:22 Alter: 110 days
Kategorie: Politik

Russlands neue Halluzinationswaffen


Einem Bericht der „Times“ zufolge rüstet die russische Marine derzeit ihre Schffe mit dem neuen System SP-42 Filin („Uhu“) aus, das Halluzinationen und Störungen innerer Organe hervorrufen kann. Das System wurde vom Staatsunternehmen Roselektronik auf der Basis spezieller Laser entwickelt, die Lichtsignale mit geeigneter Modulation aussenden, durch die Feinde geblendet und desorientiert werden. Darüber hinaus kann Filin auch die Elektronik feindlicher Schiffe stören, darunter Nachtsicht- und Lenkwaffensysteme. Nach Aussage der Times reagiert Russland damit auf die Entscheidung von US-Präsident Trump, den INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckenraketen auszusetzen. Trump hatte seine Entscheidung begründet, die USA seien das „einzige Land der Welt, das den Vertrag vollständig eingehalten hat“. Nun wissen wir ja, dass für Trump alles einzigartig ist, was die USA und insbesondere ihn selbst betrifft… Interessant jedoch, dass Russland darauf nicht mit der Installation eigener neuer Nuklearwaffen reagiert. Statt dessen installiert man Schutzsysteme, die den Feind daran hindern sollen, sauber zu zielen und am Ende zu treffen. Eigentlich sollte man froh sein, wenn es Waffensysteme gibt, die das Töten reduzieren. Nur eingefleischte Militärs sind darüber sauer...

 

Quelle: Matrix3000 Band 111

 

Matrix3000 Band 111 als E-Paper-Download