< MatRjoschka gegen McDonald's
24.04.2014 09:50 Alter: 9 yrs
Kategorie: Politik

Drohnen können Smartphones ausspionieren


Britische IT-Experten haben nachgewiesen, dass es ohne großen Aufwand möglich ist, mit Hilfe über einer Stadt kreisender Drohnen die Smartphones von Passanten auszuspionieren. Die Technologie wurde bei einem Testeinsatz einer frei verkäuflichen zivilen Drohne über London demonstriert und anschließend auf der Black Hat Asia Cybersecurity Conference in Singapur vorgestellt.

Um den gesamten Online-Verkehr eines Smartphones zu übernehmen und zu überwachen, muss man sich nicht einmal in die Server des Mobilfunkanbieters hineinhacken. Es geht sehr viel einfacher. Moderne Smartphones können über lokale drahtlose Internet-Knoten (Wi-Fi) online gehen, eine Möglichkeit, die von vielen Anwendern gern genutzt wird, um eventuelle Übertragungskosten bei Aufbau einer Internetverbindung über den Mobilfunkanbieter zu sparen. Solche Wi-Fi-Knoten werden in städtischen Siedlungsräumen häufig von Cafés, Restaurants und Hotels für Jedermann kostenlos zur Verfügung gestellt. Wenn ein Smartphone auf Wi-Fi-Empfang steht und sein Besitzer mit ihm durch die Stadt spaziert, sendet das Telefon pausenlos Signale aus, um zu versuchen, eine Verbindung mit einem Wi-Fi-Knoten aufzubauen, den der Besitzer früher schon einmal genutzt hatte. Es ruft sozusagen ständig in den Äther: "Hallo McDonald's, bist Du in Reichweite?" Betritt der Smartphone-Besitzer tatsächlich das besagte Restaurant, wird die Verbindung aufgebaut. Wenn nicht, schlägt die große Stunde der Drohne. Wenn sie eine

derartige Suchanfrage eines Handys aufschnappt, kann sie die Anfrage selbst beantworten: "Hallo, ja, ich bin McDonald's." und anschließend

die Wi-Fi-Verbindung mit dem Handy aufbauen. Sämtliche Online-Anfragen laufen dann vor der Weiterleitung an den eigentlichen Adressaten über die Software der Drohne und können dort gespeichert und ausgewertet werden. Auf diese Weise ist es möglich, Bankdaten, Passwörter und andere persönliche Informationen abzugreifen. Solange nur "Metadaten" wie IP- oder Internetadressen ausgelesen werden, ist das Ganze nicht einmal illegal. Die Experten empfehlen, bei Smartphones unbedingt den Wi-Fi-Zugang auszuschalten, solange man ihn nicht explizit nutzen will. Das schont übrigens auch den Akku.