< Sklavenarbeit für Plastik-Tomaten
24.03.2020 11:54 Alter: 13 days
Kategorie: Wissen

Leben im All - keine Zweifel mehr?


Die neuesten Verlautbarungen aus Kreisen der US Navy, wonach man jahrelang im Rahmen des Projekts AATIP unbekannte Flugobjekte erforscht hatte, hat bei vielen Menschen Euphorie ausgelöst, das Thema „Leben im Weltall“ sei nunmehr „salonfähig“ geworden. Schließlich hatten angesehene US-Zeitungen wie die New York Times, die Washington Post oder Politico ganz sachlich, ohne jeden ironischen Unterton, über diese Entwicklungen berichtet.

 

Leider gilt dies nicht für die Gesamtheit der Presse und Medien. Anfang 2020 trat Helen Sharman, die im Jahre 1992 als erste britische Frau ins All geflogen war, im Rahmen eines Interviews an die Öffentlichkeit mit der Aussage, dass es an der Existenz von „Aliens“ keine Zweifel mehr geben könne. „Da gibt es keine zwei Meinungen“, so die ausgebildete Chemikerin.

 

Das Schweizer Nachrichtenportal „Watson“ - normalerweise bekannt für seriöse und sachliche Berichterstattung - kommentierte dies als reichlich gewagt für eine Naturwissenschaftlerin, solche „wirren Theorien“ zu verbreiten. Womit man im Grunde den Geisteszustand von Helen Sharman in Zweifel zog.

 

Natürlich wurde sie sofort mit der Frage konfrontiert, wo diese Aliens denn sein sollen und - sofern sie hier wären, wie sie denn aussähen. Sharman antwortete keinesfalls ausweichend, wenn sie anmerkte, dass der Körperbau von Aliens womöglich nicht, wie bei uns, auf Kohlenstoff und Stickstoff basiere und dass wir sie vielleicht gar nicht wahrnehmen könnten. Für manche unzureichend informierten Journalisten-Zyniker vielleicht ein bisschen zu hoch.

 

Tatsache ist, dass Helen Sharman mit ihren Ansichten nicht allein steht. Der ehemalige MI6- Agent Nick Pope hat sich ganz ähnlich geäußert, ebenso Luis Elizondo, der ehemalige Leiter des AATIP-Projekts.

 

Und der erfahrene Navy-Commander David Fravor weiß ganz genau, dass das Objekt, das er beim Nimitz-Zwischenfall mit seinem F/A-18-Kampfjet verfolgte, eindeutig intelligent und nicht irdischen Ursprungs war, was immer es auch gewesen sein mag...

 

Quelle: Matrix3000 Band 114

 

Matrix3000 Band 114 als E-Paper-Download