< Leben im All - keine Zweifel mehr?
24.03.2020 11:58 Alter: 13 days
Kategorie: Wissen
Von: Thomas Ritter

Ohne Großmütter hätte die Menschheit nicht überlebt


Adobe Stock Media

„Meine Oma ist 'ne alte Umweltsau“

 

Ohne Omas wäre die menschliche Evolution grundsätzlich anders verlaufen! Dass Großmütter (und Großväter) ein wichtiger Teil jeder funktionierenden Familie sind, ist eine Binsenweisheit, doch eine neue Studie zeigt, in welchem Umfang die Omas zur Gestaltung des Geschicks der Menschheit beigetragen haben.

 

Diese „Großmütter-Hypothese“ wurde von der Anthropologin Kristen Hawkes bereits 1997 aufgestellt. Sie ist die Hauptautorin der Studie, welche sie gemeinsam mit ihren Kollegen, dem Anthropologen James E. Coxworth und dem Mathematiker und Biologen Peter Kim erstellte. Diese Studie wurde durch die Royal Society veröffentlicht.

 

Im Zentrum der Hypothese steht die Menopause, eine bedeutsame und nachdrückliche Veränderung im Leben jeder Frau. Das Ende der monatlichen Regel bedeutet auch das Ende der Möglichkeit, eigene Kinder zu bekommen. Interessanterweise ist dieser Prozess lediglich beim Menschen zu beobachten, jedoch nicht bei den Primaten, unseren nächsten biologischen Verwandten. Die Menopause ist ein menschliches Geheimnis, das Wissenschaftler seit Jahrhunderten zu lösen versuchen. Für Hawkes sind dabei die Omas der Schlüssel.

 

Wie Smithsonian zitiert, erklärt Hawkes dies wie folgt: „Wenn eine Mutter entbindet und zu diesem Zeitpunkt bereits ein zwei Jahre altes Kind hat, so sind die Chancen dieses Kindes, zu überleben, nunmehr um ein Vielfaches geringer. Denn anders als Primaten sind Menschen nicht in der Lage, sich bereits unmittelbar nach der Entwöhnung selbst zu ernähren und eine eigenständige Existenz zu führen.”

 

Hier kommen die Omas ins Spiel, und bieten wertvolle Unterstützung. „Die Mutter muss ihre Zeit und ihre Aufmerksamkeit dem Neugeborenen widmen. Dies geht zu Lasten des erstgeborenen Kindes. Die Großmütter können dieses Problem jedoch lösen, indem sie als zusätzliche Betreuerinnen agieren.“ Dieses Vertrauen auf die Großeltern war über Generationen ein Fundament der Familie, dennoch scheint es so, dass dieser Umstand von weitaus größerer Bedeutung ist, als die meisten Menschen annehmen.

 

Quelle: Matrix3000 Band 114

 

Matrix3000 Band 114 als E-Paper-Download