< Eines Nachts in der Metro
26.03.2020 11:02 Alter: 142 days
Kategorie: Gesundheit
Von: Katrin McClean

Gehorsam macht krank


"Machen Sie einfach Ihren Job!" (Bild: Adobe Stock Media)

Täglich arbeiten Millionen von Menschen in komplexen Zusammenhängen, die direkt oder mittelbar mit sozialen Ungerechtigkeiten einhergehen, zur Zerstörung unserer Umwelt beitragen oder in anderen Ländern Armut und Krieg herbeiführen. Dieselben Menschen sind ehrlich entsetzt über das Ausmaß der Umweltzerstörung, über weltweite Hungersnöte und die Brutalität von Kriegen, also über die Folgen ihres Handelns. Wie ist das möglich?

 

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einer Bank und ihr Chef erwartet von Ihnen, dass Sie einem Rentner ein Finanzprodukt vorschlagen, mit dem dessen ganze Ersparnisse einem enorm hohen Risiko ausgesetzt sind. Sie melden Ihren Zweifel an, doch Ihr Chef entgegnet: »Ohne Risiko keine Gewinne, machen Sie gefälligst Ihren Job!« Würden Sie das Produkt trotz persönlicher Bedenken verkaufen?

Etwa 90 Prozent der Erwachsenen in unserer Gesellschaft würden es tun. In unserer Gesellschaft ist es zur Normalität geworden, regelmäßig

oder zumindest gelegentlich gegen das persönliche Empfinden zu handeln. Beamte von Asylbehörden unterschreiben Abschiebungsurteile,

obwohl »sie persönlich« den Betroffenen das Bleiben gewünscht hätten. Mitarbeiter von Job-Centern setzen Sanktionen bis zum völligen Geldentzug durch, obwohl »sie persönlich« die Strafen als zu drastisch empfinden.

 

(Exklusivabdruck aus dem Buch „Nur Mut“ / Auszug)

 

Leseprobe

 

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 114

 

Matrix3000 Band 114 als E-Paper-Download