< Kulturbruch
25.06.2020 11:54 Alter: 119 days
Kategorie: Wissen

Covid-19: Kristall und Hurricane


Das Corona-Virus kam über die Menschheit wie ein Hurricane. Dennoch erscheint der Vergleich eines mikroskopischen Virus mit einem

Monstersturm ungewöhnlich. Die Parallelen sind jedoch größer als wir denken. Dazu noch ein weiteres Paradox. Covid-19: Ein mikroskopischer Hurricane mit kristallinen Strukturen!

Der US-Meteorologe Bryan Norcross aus Florida machte die Beobachtung, dass die Reaktionen der Öffentlichkeit auf die Corona-

Pandemie auf seltsame Weise denen bei einem Hurricane ähneln:

 

  1. Unwahrscheinlichkeit katastrophaler Ereignisse. Die Chance, in einem bestimmten Jahr einen Hurricane zu erleben, ist ebenso gering wie die einer Pandemie. Doch irgendwann im Laufe eines Lebens kann es doch geschehen.
  2. Klassifizierungen sind gefährlich. Hurricanes, die nicht zu den größeren gerechnet werden, können dennoch große Schäden anrichten. Genauso gefährlich ist es, bei Corona abzuwiegeln, die meisten Verläufe seien „mild“.
  3. Widersprüchliche Berichterstattungen. In den Medien sagt jeder etwas anderes, da niemand etwas Genaues weiß. Die Bevölkerung wird verwirrt und paralysiert, weiß nicht, wie sie reagieren soll.
  4. Hektische Aktivitäten nach großen Katastrophen - Hurricanes oder Epidemien -, um zukünftigen Ereignissen vorzubeugen. Doch mit der Zeit nimmt die Bereitschaft wieder ab, und wenn dann tatsächlich ein Ereignis eintritt, ist man nur unzureichend vorbereitet.
  5. Vorübergehende Schutzmaßnahmen wirken, können aber niemals hundertprozentige Sicherheit garantieren.
  6. Solidarität ist entscheidend. Je mehr wir uns selbst schützen, desto mehr helfen wir auch anderen.
  7. Manche sind immer unverantwortlich. Dies führt nur dazu, dass der Staat strengere Vorschriften einführen muss.
  8. Es gibt einen Punkt, an dem die Hoffnung, es würde schon nicht so schlimm, naiv ist. 
  9. Extreme Katastrophen sind selten, aber sie geschehen. Nur weiß niemand wann.
  10. Kleinigkeiten sind entscheidend. Wer bei einem Hurricane nur ein einziges Fenster zu sichern vergisst, der riskiert, sein ganzes Haus zu verlieren. Ein einziger Infizierter, der andere anhustet, riskiert eine Vielzahl von Ansteckungen.
  11. Blindheit ist gefährlich. Erst seit wenigen Jahren verfügen wir über Technologien, um Stürme im Vorfeld zu beobachten oder eine Virus-DNA zu testen, bevor Menschen andere anstecken können. Diese Chancen müssen genutzt werden.

 

Mpro - ein kristallines Enzym

 

Seit chinesische Wissenschaftler im Januar 2020 das Genom von Covid-19 sequenziert hatten, arbeiten Wissenschaftler in aller Welt fieberhaft daran, das Virus besser zu verstehen, um Medikamente oder Impfstoffe entwickeln zu können. So auch ein Forscherteam der

Universität Lübeck unter Leitung des Chemikers und Strukturbiologen Prof. Rolf Hilgenberg. Sein Target war die Hauptprotease (Main protease, Mpro) des Virus, ein Enzym, das die Übersetzung von Polyproteinsequenzen aus der viralen RNA steuert. Ziel war es, einen Inhibitor zu entwickeln, der Mpro blockiert, so dass sich das Virus nicht mehr reproduzieren kann. Man ging von bereits bekannten Inhibitoren aus, die für den verwandten SARS-Erreger entwickelt worden waren, und modifizierte sie durch Einbau eines speziellen Pyridonrings. Als man testen wollte, ob dieser Pyridonring kompatibel zur 3D-Struktur von Mpro ist, machte man die Entdeckung, dass Mpro eine Kristallstruktur hat. Sensationell, weil bislang kristalline organische Materie nur künstlich hergestellt werden konnte. Man traf sie ansonsten nur bei Science-Fiction-Autoren.

Die Beobachtungen des Forscherteams wurden verifiziert durch Röntgenkristallographie am BESSY-Synchrotron in Berlin. Dadurch konnte die volle 3D-Struktur des Enzyms erstmals sichtbar gemacht werden. Im April wurde der gesuchte Wirkstoff erstmals im Labor hergestellt.

Um die Forschungsergebnisse pharmazeutisch nutzbar zu machen, sucht man nun nach Partnern aus der Pharmaindustrie. Die

Ergebnisse der Lübecker Studie wurden bei Science veröffentlicht.

Diese bemerkenswerten Erkenntnisse verstärken natürlich die Frage nach der Herkunft des Virus. Kann es wirklich natürlichen (irdischen) Ursprungs sein?

 

Quelle: Hilgenfeld u. a.: Crystal structure of SARS-CoV-2 main protease provides a basis for design of improved α-ketoamide inhibitors. Science. 14. 4. 2020

 

Quelle: Matrix3000 Band 115

 

Matrix3000 Band 115 als E-Paper-Download