< Die „Milchstraße“
24.09.2020 11:00 Alter: 32 days
Kategorie: History
Von: Grazyna Fosar

Gutartige Vertuschung


Warum John F. Kennedy die UFO-Akten der CIA nicht sehen durfte

Aus internationalen Quellen zusammengestellt von Grazyna Fosar

 

Am 12. November 1963 verfasste US-Präsident John F. Kennedy ein streng geheimes Memorandum an den CIA-Direktor John McCone, worin er die Agency ultimativ aufforderte, ihm ihre geheimen UFO-Akten verfügbar zu machen. Er setzte der CIA eine Frist bis zum 1. Februar 1964, um die Akten „auf seinem Schreibtisch“ zu haben. Dazu kam es nie. Zehn Tage nach dem Schreiben starb Kennedy in Dallas. Inzwischen wurden Dokumente bekannt, aus denen hervorgeht, dass die CIA „unter allen Umständen“ verhindern sollte, den Präsidenten über die Akten zu informieren.

 

Voller Artikel in Matrix3000 Band 116

 

Matrix3000 Band 116 als E-Paper-Download