< Plante Trump Einsatz der „Schattenregierung“?
11.12.2020 01:32 Alter: 37 days
Kategorie: Mystery

Der Mörderstrand


Es ist eine verwunschene Gegend, der Boyeeghter Strand der Melmore Head Halbinsel an der Nordküste Irlands. Eigentlich sind es zwei  Strände, getrennt durch einen kleinen ins Meer ragenden Felsen mit dem Namen Rough Island. Nur bei Ebbe wird eine schmale Landbrücke freigelegt, die die beiden Strände vereinigt. Keine asphaltierte Straße führt zu dieser völlig unerschlossenen und verlassenen Region, wie es sie in Europa nur noch selten geben dürfte.

Im Volksmund wird dieser Strand auch Murder Hole Beach genannt also „Mörderlochstrand“. Überlieferungen zufolge stammt der Name aus dem 19. Jahrhundert, weil damals einmal eine junge Frau von einer Felsklippe ins Meer gestürzt worden sein soll.

Allerdings sollte man sich auf diese Überlieferung nicht allzu sehr verlassen. Es gibt auch Berichte, wonach der Strand auf andere Art „mörderisch“ sein soll. Es soll eine Warnung sein, an dieser Stelle nicht im Meer zu schwimmen. Die scheinbar ruhige Wasseroberfläche ist nämlich trügerisch. Tückische Unterströmungen drohen den Schwimmer hinaus ins offene Meer oder in die Tiefe zu ziehen.

 

Quelle: Matrix3000 Band 117

 

Matrix3000 Band 117 als E-Paper-Download