< Hörbare Polarlichter
25.10.2012 15:10 Alter: 9 yrs
Kategorie: Politik

Staatsanleihen auf Italienisch


Im Zusammenhang mit der Euro-Krise hat die Europäische Zentralbank angekündigt, zukünftig im großen Stil Staatsanleihen der Mitgliedsländer aufzukaufen, um den Krisenstaaten wieder den Zugang zu bezahlbaren Krediten zu gewährleisten. Wohin diese Gelder z. B. in Italien dann jedoch fließen, war bislang nur wenig bekannt. Wie jetzt aus der italienischen Provinz Lazio nahe Roms bekannt wurde, hat die Partei Popolo della Libertà des ehemaligen Ministerpräsidenten Berlusconi solche Staatsgelder jahrelang in großem Stil zweckentfremdet. So erhöhten sich die Mitglieder des Regionalparlaments ihre eigenen Bezüge um rund 3000 Prozent. Teure Geschenke waren an der Tagesordnung, etwa Apple-Geräte, Luxusreisen, Luxusweine oder auch Sexorgien, bei denen die meist gut betuchten männlichen Teilnehmer Schweinemasken tragen mussten. Auch das persönliche Umfeld der Abgeordneten wurde reich bedacht in Form von Barzahlungen an Parteigenossen und Sportvereine. Die Beschenkten stellten dafür Bewirtungs- oder Tankquittungen aus, die sich die Abgeordneten später aus der Staatskasse erstatten ließen. Wie sich jetzt herausstellte, reichte zum Beispiel ein Lokalpolitiker eine Rechnung für die Bewirtung von 120 Personen ein, ausgestellt von einem Gastwirt, dessen Restaurant nur zehn Tische hat…

Quelle: Matrix3000 Band 72