11/25/2010 07:05

Öko-Mythen Teil 3: Elektroautos und Hybridautos sind eine ökologisch sinnvolle Alternative zum klassischen Verbrennungsmotor

Category: Ökologie

Dieser Mythos ist heute leider noch eine totale Illusion. Die Öko-Autos emittieren zwar weniger Abgase, aber sie verbrauchen sehr viel Strom, der leider schon wieder von nicht-ökologischen Elektrizitätskraftwerken kommt. Wenn wir auf neue elektrische Autos umsteigen möchten, müssten wir zuerst neue Elektrizitätskraftwerke bauen. Im Oak Ridge National Laboratory in den USA wurde folgende Hypothese überprüft: 25 % der Autos werden in Amerika gegen Hybridautos ausgetauscht. Wenn alle Benutzer nach 22.00 Uhr ihre Autobatterien aufladen würden, würde man nur acht neue Elektrizitätskraftwerke brauchen. Bei einer Aufladung um 17.00 Uhr wären schon 160 Elektrizitätskraftwerke nötig. Bei der Annahme, dass alle Autos in den USA einen Hybridantrieb hätten, müsste man 640 neue Kraftwerke bauen, und die gesamte Energieproduktion würde um 65 % steigen. Wenn alle Autos der Welt nur elektrisch führen, müsste die Energieproduktion um 3400 % steigen. Das wurde für unseren Planeten eine ökologische Katastrophe bedeuten.

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Natur-Umwelt-Mensch 2010