11/29/2012 07:41

Aufgewacht mit anderem Akzent

Category: Mystery

George Michael bei einem Konzert in Antwerpen (Foto: Yves Lorson / Wikipedia)

Der britische Popsänger George Michael hatte infolge einer schweren Lungenentzündung, an der er fast gestorben wäre, drei Wochen lang im Koma gelegen. Als er erwachte, staunten seine Ärzte nicht schlecht. Auf ihre Fragen, ob er wisse, wer er sei und wie es ihm gehe, antwortete er in einem breiten Westküsten- Dialekt, den er nie zuvor gesprochen hatte. Michael stammt aus dem Norden von London. Seine Ärzte betonten später, so etwas komme zuweilen vor. Manchmal sprechen Menschen, die aus dem Koma erwachen, sogar in einer fremden Sprache, die sie im Normalbewusstsein nicht oder nur unvollkommen beherrschen. Die Medizin nennt dies das Foreign Accent Syndrom, eine seltene Störung, die insbesondere auch bei neurologischen Verletzungen auftreten kann. Im Fall von George Michael dauerte es zwei Tage, bis er wieder mit seinem normalen Londoner Akzent sprechen konnte. Wie der Sänger später berichtete, hatte er während des Komas auch ein Nahtoderlebnis.

Er verarbeitete später seine Erfahrungen in seinem Lied „White Light“.

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012