11/29/2012 07:48

Das Geheimnis der Rothaarigen

Category: Mystery

Mark Twain (Gemälde von J. Carroll Beckwith, 1890)

Mark Twain (der selbst rothaarig war) schrieb über sie: „Während der Rest unserer Spezies vom Affen abstammt, stammen Rothaarige von Katzen ab.“ In der Geschichte der Menschheit gab es eine Vielzahl von Mythen und Legenden im Zusammenhang mit rothaarigen Menschen. Immer wieder wurden sie mit mysteriösen und etwas unheimlichen Eigenschaften und Fähigkeiten in Verbindung gebracht. So hieß es in der griechischen Mythologie, Rothaarige würden sich nach dem Tod in Vampire verwandeln. Auch anderswo wurden Menschen mit roten Haaren häufig mit „Wesen der Nacht“ assoziiert.

Aber auch jenseits des Aberglaubens gelten Rothaarige für viele Menschen als sexsüchtig, unmoralisch und übermäßig temperamentvoll. Eine Rolle mag dabei spielen, dass die rote Haarfarbe die seltenste der Menschheit ist. Gerade einmal zwei Prozent der Menschen haben von Natur aus rotes Haar, was im Zeitalter der Haarfärbemittel nicht so auffällt. So ist es denkbar, dass die Rothaarigen verschiedenen Vorurteilen ausgesetzt sind wie andere Minderheiten auch.

Heute wird vermutet, Menschen mit roten Haaren seien sensitiver und damit auch empfänglicher für außersinnliche Wahrnehmungen. Wissenschaftliche Erkenntnisse darüber gibt es bislang kaum. Bekannt ist lediglich, dass sie eine Mutation des Gens MC1R besitzen, was sie unempfindlicher für Schmerzen macht. Trotzdem brauchen Rothaarige bei Operationen eine höhere Dosis von Narkosemitteln, da sie leichter aus der Narkose erwachen. Rote Haare entstanden im Verlauf der Evolution vor allem in nördlichen Regionen, zusammen mit einer besonders hellen Hautfarbe, was diese Menschen befähigte, mehr Sonnenlicht und Wärme im Körper aufzunehmen. Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass Menschen mit roten Haaren auch mehr Vitamin D produzieren und daher weniger anfällig für Vitaminmangelkrankheiten sind.

Viele Rothaarige behaupten von sich selbst, ein wacheres Bewusstsein zu haben als andere. Vielleicht macht sie das ja tatsächlich zu medial veranlagten Menschen?

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012