11/29/2012 09:00

Das Rätsel von Glamis Castle

Category: Mystery
By: Thomas Ritter

Glamis Castle

Nördlich der schottischen Hafenstadt Dundee erhebt sich im breiten Mündungsdelta des Tay das Schloß von Glamis. Diese mächtige Festung, die mit ihren zahlreichen Türmen und malerischen Zinnen an ein Märchenschloss erinnert, ist die am längsten bewohnte Burg im gesamten britischen Königreich. Seit Jahrhunderten residieren hier die Grafen von Strathmore. Doch hinter den Mauern von Glamis, in denen die Königinmutter Elizabeth Bowes-Lyon aufwuchs, verbirgt sich ein dunkles Geheimnis. Das Schloss hatte reichlich teil an der turbulenten Geschichte Schottlands. Der Legende nach wurde 1034 hier König Malcolm II. ermordet. Das Blut des Sterbenden hinterließ einen großen Fleck, der noch immer in einem der Zimmer zu sehen sein soll. Dies lässt sich allerdings nicht bestätigen, da der Fussboden der Räume laut Archiveinträgen erneuert wurde. Malcolms Mörder zählen zu den Opfern von Glamis. Als sie über einen zugefrorenen See fl üchten wollten, brach das Eis, und sie ertranken. Glamis Castle liegt inmitten von drei Städten, welche biblische Namen tragen. Diese Ortschaften bilden ein Dreieck um das Schloss. Jene Männer, welche die Städte erbauten, sollen eine große Achtung vor dem Zorn Gottes gehabt haben. Glamis habe sich diesen Zorn durch die Sünden des ersten Schlossherren zugezogen. Das sagen jedenfalls die Einheimischen. 

Glamis Castle birgt ein Geheimnis, das so schrecklich ist, dass es nur den männlichen Erben des Hauses anvertraut wird.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012

 

Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012 als E-Paper-Download