11/29/2012 09:15

Arkaim

Category: Mystery
By: Grazyna Fosar / Franz Bludorf

Luftaufnahme der prähistorischen Anlagen von Arkaim

Das russische Stonehenge

Für viele Menschen gilt es heute als der mysteriöseste Ort Russlands: Arkaim, das „russische Stonehenge“, wie man auch sagt. In den unendlichen Weiten der südrussischen Steppe unweit der Grenze zu Kasachstan gelegen, jahrtausendealt und noch kaum erforscht, ist Arkaim in der Tat ein Ort voller Geheimnisse.

Ein Ort, der nicht gefunden werden wollte

Und das betrifft schon seine Wiederentdeckung in unserer Zeit. Arkaim wollte ganz offensichtlich nicht gefunden werden. Insgesamt drei Mal musste die Stätte entdeckt werden, bis ihre Bedeutung erkannt wurde, und gerade dann – beim letzten Mal – wäre sie um ein Haar vernichtet worden. Im Jahre 1957 nahmen russische Militärkartographen erstmals die seltsame Geländeformation aus Kreisen und Spiralformen wahr und zeichneten sie auf ihren Generalstabskarten ein, ohne dem Ort ansonsten größere Beachtung zu schenken. Zivilisten erfuhren von Arkaim erst rund zwölf Jahre später, und erneut waren es Kartographen, die die Region erstmals überfl iegen durften und dabei zahlreiche Luftaufnahmen machten. Sie wussten mit der Struktur ebenfalls nicht viel anzufangen, doch die seltsamen Formen im Gelände ließen sie vermuten, es handele sich um eine militärische Geheimanlage. Und da es für Zivilisten in Russland damals nicht ganz ungefährlich war, sich in so etwas einzumischen, ließen auch sie die Finger davon.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012

Matrix3000 Sonderheft Mystery-Welten 2012 als E-Paper-Download