03/27/2008 12:22

Gefährliche neue Trenddroge

Category: Gesundheit

In der jugendlichen Gewalttäterszene, insbesondere in den Problembezirken Berlins, hat sich in letzter Zeit eine gefährliche neue Trenddroge ausgebreitet: Tildin, ein Schmerzmittel, das normalerweise in der Krebstherapie eingesetzt wird. Das Medikament macht nicht nur schmerzfrei, sondern auch euphorisch und baut Hemmungen ab. Nach Mitteilungen der Berliner Polizei führt der Missbrauch von Tildin unter jugendlichen Gewalttätern zu erhöhter Bereitschaft, Schlägereien vom Zaun zu brechen oder Raubüberfälle zu begehen. Werden die Täter festgenommen, so setzen sie sich in der Regel mit bislang unbekannter Vehemenz zur Wehr und reagieren nicht einmal auf den Einsatz von Pfefferspray. Die Presse bezeichnet Tildin mittlerweile auch als „Amokdroge“. Sowohl der Amokläufer von Erfurt als auch der Messerstecher vom Berliner Hauptbahnhof hatten vor ihren Taten Tildin eingenommen.

Die neue Trenddroge stellt Polizei und Strafverfolgungsbehörden aber noch vor weitere Probleme. Das Medikament ist nämlich zwar verschreibungspflichtig, strafbar ist jedoch nur der illegale Verkauf, nicht der Besitz der Droge, da Tildin nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Außerdem erfreut sich Tildin auch unter jugendlichen Islamisten zunehmender Beliebtheit, da die Einnahme von Medikamenten für Moslems im Gegensatz zu Alkohol oder Rauschgiften nicht verboten ist.

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2008