03/27/2008 16:34

Ethnomedizin – Heilen im Dialog

Category: Gesundheit
By: Ingfried Hobert

Die Medizingeschichte unseres Planeten hat neben dem fernöstlichen und abendländischen Weisheitsschatz auch in indigenen Kulturen (Ur-Völker) besonderes Wissen hervorgebracht, das unser Denken heute um wertvolle Elemente bereichern kann. Ihr Wissen um die Gesetze und Heilkräfte der Naturspiegeln ein besonderes Bewusstsein um die unsichtbaren Vorgänge, die uns wie ein Gewebe umgeben.

Mystik und Heilung an den Grenzen der Medizin

Alle Naturvölker sehen in Krankheiten die Folge einer Entfremdung und Trennung von der Einheit. Ein Ungleichgewicht des Geistes und der Seele desEinzelnen oder der Gemeinschaftkann durch soziales Fehlverhalten oder Flüche, Verhexungen, Ahnengeisterund Dämonen verursacht werden. Auch Schreck, unglückliche Liebe, soziale Entwurzelung und Überforderung kommen in Betracht. So kommt es zu einer Spaltung, einem Ungleichgewichtzwischen dem Betroffenenund der unsichtbaren Welt. Die Behandlung erfolgt mit Sakramentalien(geweihte Gegenstände), Amulettherstellung, Opferritualen, Gebeten, Beschwörungen und Exorzitien. Dabei wird der traditionelle Heiler als Hüter der sozialen Ordnung oft zum Mittler zwischen der Gemeinschaft und der übernatürlichen Welt.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2008

Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2008 als E-Paper-Download