03/26/2009 08:12

Waisenkinder der Medizin

Category: Gesundheit

Hans-Joachim Hinz ist einer von mindestens vier Millionen Deutschen, die an einer sogenannten Seltenen Erkrankung leiden. Vor viereinhalb Jahren diagnostizierte sein Arzt bei ihm das Guillain-Barré-Syndrom (GBS). Eine Erkrankung des peripheren Nervensystems, die in 95 Prozent der Fälle zwar heilbar ist, die Genesung aber Monate oder gar Jahre andauern kann. "Ich hatte Glück", erzählt der Rentner. "Bei mir wurde die Krankheit schnell erkannt." Er ist nun Vorsitzender des Gesprächskreises Betroffener GBS-Patienten in Berlin und Brandenburg und versucht auf diese Weise anderen Patienten zu helfen. 85 andere Patienten sind in der Region gemeldet. Das zeigt schon die Probleme, die eine seltene Erkrankung mit sich bringt. Vier bis sechs Millionen Deutsche leiden an seltenen Krankheiten. Bei vielen von ihnen wird die Krankheit erst spät erkannt, weil Ärzte keine oder nur wenig Erfahrung mit den Krankheiten haben. "Sie hören zwar während des Studiums davon, die Wahrscheinlichkeit, dass sie aber tatsächlich mal einen Patienten zu Gesicht bekommen, ist gering", erläutert Hinz. Lebenswichtige Maßnahmen verzögern sich dadurch. Wenn höchstens fünf von 10.000 Menschen von einer bestimmten Krankheit betroffen sind, sprechen Mediziner von einer seltenen Erkrankung.

Ein Verein, der sich für mehr Öffentlichkeit und Aufklärung bei seltenen Krankheiten einsetzt, ist die Achse. "Wir etablieren uns gerade als Anlaufstelle für Menschen mit seltenen Erkrankungen", erklärt die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Saskia de Vries. Die Achse ist zum einen auch eine Anlaufstelle für betroffene Patienten, die den Kontakt zu anderen suchen.

"Wenn nur 150 Menschen in der Bundesrepublik von einer Krankheit betroffen sind, dann haben diese ganz eigene Probleme und Nöte. Diese kann man mit den einzelnen Betroffenen besprechen", erläutert de Vries. Aber auch und vor allem Selbsthilfegruppen für Menschen mit einer seltenen Krankheit können eine Mitgliedschaft bei der Achse beantragen. "Wir bieten Schulungen zum Vereinsrecht oder Seminare zu Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising", erklärt sie.

Selbsthilfegruppen und Informationen zu seltenen Krankheiten finden Sie auf www.imedo.de

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2009