03/27/2014 22:00

Wo der Pfeffer wächst…

Category: Gesundheit
By: Franz Bludorf

Die Top 10 unserer Gewürze.

Franz Bludorf

Geschmacklosigkeit ist derzeit „in“, und damit meine ich nicht die zunehmende Anzahl primitiver Reality-Shows vom Dschungelcamp bis zur Shopping Queen. Nein – auch unsere guten alten Gewürze scheint ein neuer Trend dahin schicken zu wollen, wo der Pfeffer wächst. Zumindest sollen sie aus unserer Küche verbannt werden. Kaum ein Fernsehkoch, ob Profi oder Amateur beim „perfekten Dinner“, unterlässt es heutzutage darauf hinzuweisen, dass er die Gerichte „selbstverständlich“ ohne Salz und sonstige Gewürze zubereitet hat. Warum eigentlich? Dass Gewürze ungesund wären, wagt man nicht einmal im Fernsehen zu behaupten. Nein, man betont, nur so würde der „natürliche Geschmack“ der Nahrungsmittel erhalten bleiben.

Ein derartiger Unsinn verkennt vollkommen die Tatsache, dass das Würzen der Speisen nicht eine moderne Erfindung widerlicher Fast-Food-Konzerne ist, die mit Hilfe von Gewürzen die Verwendung minderwertiger Zutaten vertuschen wollen. Das Würzen ist eine uralte Kunst, die Jahrtausende in die Vergangenheit reicht. Es hatte nicht nur den Zweck, dass das Essen besser schmecken soll. Gewürze können die Nahrung auch auf natürliche Weise haltbarer und leichter verdaulich machen.

Die folgende Hitliste stellt zehn wichtige Gewürze (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) vor, zusammen mit ihren Anwendungsmöglichkeiten in der Küche und in der Naturheilkunde. Sie soll auch ein Plädoyer „gegen die Geschmacklosigkeit“ darstellen.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2014

Matrix3000 Sonderheft Gesundheit 2014 als E-Paper-Download