06/24/2010 08:01

Globale Szenarien der Bilderberger

Category: Politik
By: Franz Bludorf

Dolce Hotel, Sitges (Spanien), Tagungsort der Bilderberg-Konferenz 2010

Neue Agenda Juni 2010.

Die Bilderberger sind bekannt dafür, dass sie in ihren Agendas die weltpolitische Entwicklung vorwegnehmen. So war es sicher kein Zufall, dass sie sich 2009 in Griechenland getroffen hatten, von wo aus die Euro-Zone inzwischen in ihre bislang schwerste Krise stürzte. Noch auf dem diesjährigen Treffen stellte Griechenland mit elf Delegierten das zweitgrößte nationale Kontingent nach den USA.

Gleichzeitig machte die Bilderberg- Konferenz 2010 deutlich, welcher Dominostein als nächster an der Reihe ist. Am ersten Juniwochenende traf man sich im Dolce Hotel in Sitges bei Barcelona. Und natürlich standen Überlebensfragen des Euro auf der Tagesordnung. Weitere potentiell instabile Länder wurden bereits in der Agenda genannt. Nur eines von ihnen gehört nicht der Euro-Zone an – die Türkei. Die anderen dürften die nächsten Kandidaten auf dem Weg zur Destabilisierung des Euro sein: Belgien, Italien, Portugal, Österreich. Bislang gehörte Österreich noch nicht zu den Sorgenkindern aus der ersten Reihe, doch warum war dann Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann als einer von nur zwei amtierenden Regierungschefs auf dem Treffen?

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 58

Matrix3000 Band 58 als E-Paper-Download