08/25/2011 08:13

Bilderberger googeln anders

Category: Politik
By: Franz Bludorf

Nachlese zum Treffen 2011 in St. Moritz.

Manche Geheimnisse brauchen etwas länger, um an die Öffentlichkeit zu dringen. Selten zuvor in ihrer fast 60jährigen Geschichte haben die Bilderberger mit der Teilnehmerliste ihres Treffens so lange hinter dem Berg gehalten wie diesmal. Für die Matrix3000-Redaktion, die genau einen Tag vor Beginn der Tagung in den Druck gehen musste, bedeutete dies, dass wir uns damals nur an Hinweise von Insidern halten konnten.

Doch diesmal waren die Insiderinformationen nicht ganz korrekt. So wurde vorab lanciert, Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sei unter den geladenen Teilnehmern gewesen. Inzwischen wurde die Teilnehmerliste veröffentlicht, und jetzt wissen wir es genauer: Nicht Scholz, sondern sein Parteifreund, Ex-Finanzminister Peer Steinbrück, war auf der Tagung zugegen – übrigens als einziger deutscher Politiker. Doch die Kernaussage unseres Artikels aus Band 64 bleibt bestehen: Ganz offenbar wollten die Bilderberger sich Optionen für eine mögliche rotgrüne Koalition offenhalten. Nach der Tagung dauerte es kaum zwei Wochen, dann ging Steinbrück an die Öffentlichkeit und meldete seine Ansprüche an, bei der Bundestagswahl 2013 gegen Angela Merkel anzutreten. Gleichzeitig kamen die Umfragewerte in Bewegung. Nicht nur, dass Steinbrücks Popularitätswerte inzwischen die von Frau Merkel bei weitem in den Schatten stellen – ihr Kanzlerbonus ist praktisch aufgebraucht –, die SPD zog auch erstmals wieder an den Grünen vorbei, was natürlich eine Vorbedingung dafür ist, dass Steinbrück überhaupt eine Chance hat, das Kanzleramt zu erobern.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 65

Matrix3000 Band 65 als E-Paper-Download