04/26/2012 11:35

Psychokosmologie

Category: Wissen
By: Sandra Schneider / Grazyna Fosar

Diese Bilder zeigen die verblüffende Analogie zwischen Makro- und Mikrokosmos. Das linke Bild zeigt die Vergrößerung neuronaler Strukturen im Gehirn einer Maus unter dem Mikroskop. Das rechte Bild zeigt eine Computersimulation eines Galaxienclusters im Kosmos, das von Tausenden von Sternen, Galaxien und dunkler Materie umgeben ist (Quellen: Mark Miller, Brandeis University; Virgo Consortium für Cosmological Supercomputer Simulations)

Psychologie und moderne Naturwissenschaft

Sandra Schneider im Gespräch mit Grazyna Fosar

Mit der von ihr entwickelten Psychokosmologie versucht die Psychologin Sandra Schneider eine Verbindung zwischen dem Mikrokosmos der menschlichen Psyche und dem Makrokosmos der auf den Menschen wirkenden äußeren Einflüsse herzustellen. Ihrer Ansicht nach geht dieser Ansatz weit über die bekannten Methoden der Psychoanalyse, Verhaltenstherapie oder humanistischen Psychologie hinaus. Matrix3000 hat sie zu ihrer Arbeit befragt.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 69

Matrix3000 Band 69 als E-Paper-Download