04/26/2012 14:03

Industrie produziert gezielt ungesunde Lebensmittel für Kinder

Category: Gesundheit

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat der Lebensmittelindustrie vorgeworfen, insbesondere für Kinder bewusst ungesunde Produkte wie Süßwaren, Softdrinks und Fast- Food-Snacks zu produzieren. Die Organisation untersuchte 1514 Kinderprodukte, von denen nur 12,4 Prozent gesundheitlich unbedenklich seien. Der Grund für diese Vorgehensweise sei pure Profitsucht. Mit gesunden Nahrungsmitteln wie Obst und Gemüse sei nur wenig zu verdienen, während billiges Junkfood Umsatzrenditen von 15 Prozent und mehr erlaube. Dementsprechend sei auch das Werbebudget der Industrie für Schokolade, Süßwaren und Eiscreme rund 100 Mal höher als das für Obst und Gemüseerzeugnisse. Auf diese Weise würden Kinder gezielt auf den Konsum von Junkfood programmiert. Die Folgen sind bereits sichtbar: In den letzten 20 Jahren ist der Anteil übergewichtiger Kinder um 50 Prozent gestiegen. Sechs Prozent der Kinder sind heute sogar als fettleibig zu betrachten und tragen daher ein erhöhtes Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. 

Quelle: Matrix 3000 Band 69