06/29/2006 15:51

Lichter aus der Spiegelwelt

Category: Wissen
By: Grazyna Fosar

Vakuumdomäne in der sibirischen Taiga

Vakuumdomänen - Physikalische UFOs am Himmel

Die Grenze Russlands zu China im fernen Altaigebirge Sibiriens ist ein Gebiet, in dem der Kalte Krieg immer noch nicht zu Ende ist. Doch die Zeiten ernsthafter Grenzkonflikte sind vorbei. Wenn es also in einer russischen Grenzstation einmal Aufregung gibt, so sind es in der Regel Fehlalarme. In dieser Gegend kommt es nämlich regelmäßig zur Sichtung seltsamer Lichterscheinungen, die teilweise halsbrecherische Bewegungen am Himmel vollführen und die Beobachtungsposten natürlich erst einmal in Alarmbereitschaft versetzen. Die Akten der russischen Grenzsoldaten sind jedenfalls voll von solchen Sichtungen. Ein Grenzoffizier hat natürlich keine Zeit, sich um mögliche physikalische Erklärungen der Lichter zu kümmern, solange er nicht einigermaßen sicher ist, dass es sich nicht etwa um eine chinesische Boden-Luft-Rakete oder sonst etwas Bedrohliches handelt.

Die Objekte sind von unterschiedlicher Größe und müssen nicht immer Kugelgestalt haben. Teilweise sehen sie so bizarr aus, dass die russischen Soldaten sie scherzhaft als „Engel“ bezeichnen. Wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren haben, sind diese „Engel“ allerdings bei den Soldaten alles andere als beliebt, denn wenn wieder einmal so ein Ding auftaucht, bedeutet es vor allem Arbeit, Unterbrechung der alltäglichen Routine und am Ende jede Menge Papierkram.

Eines Tages hatten die Verantwortlichen im Fernen Osten Russlands genug von den ständigen Belästigungen und den vielen Fehlalarmen, und so beschlossen sie endlich eine wissenschaftliche Untersuchung der Erscheinungen. Diesen Auftrag erteilten sie Professor Vjatcheslav L. Djatlov, einem Mathematiker, der am Sobolev-Institut für Mathematik der sibirischen Sektion der Akademie der Wissenschaften in Novosibirsk arbeitet. Zusammen mit seinem Mitarbeiter Alexej N. Dmitrijev sichtete Djatlov das vorliegende Material – ihnen wurde dazu jede Menge Militärakten zur Verfügung gestellt – und versuchte dann, ein theoretisches Erklärungsmodell zu erarbeiten. Im Verlauf dieser Arbeit gelangten Dmitrijev und Djatlov nach harter Rechenarbeit zu ihrer bahnbrechenden neuen Arbeit über das Phänomen der „Vakuumdomänen“.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 34

 

Matrix3000 Band 34 als E-Paper-Download