02/23/2012 06:44

In zehn Schritten zu einem gesunden Darm

Category: Gesundheit
By: Ingomar Schwelz
  1. Machen Sie täglich Bewegung an der frischen Luft, sowohl im Sommer als auch im Winter. Das hält den Darm auf Trab.
  2. Meiden Sie die „schnelle Küche“ mit großen Mengen an Fett, Zucker und „leeren“ Kohlenhydraten. Essen Sie stattdessen viel Gemüse, reifes Obst, Vollkorn und Kartoffeln.
  3. Verzichten Sie auf Abführmittel, auch wenn sie als rein pflanzlich beschrieben werden. Bei häufiger Anwendung verhindern sie eine natürliche Stuhlregulierung.
  4. Nützen Sie die Kräfte der Papaya. Diese tropische Frucht ist das basischste aller Lebensmittel und besonders reich an Enzymen und Aminosäuren. Papayamus bewirkt wahre Wunder bei Problemen mit Magen und Darm.
  5. Verwenden Sie Medikamente wie Antibiotika und Cortison so selten wie möglich. Diese vernichten die natürliche Bakterienflora im Darm. Nach jedem Antibiotikum benötigen Sie ein gutes Probiotikum, um ihren Darm wieder aufzubauen.
  6. Trinken Sie rund zwei Liter Wasser täglich. Das hilft, Giftstoffe aus dem Organismus auszuschwemmen und Vitalstoffe in die Zellen hineinzubringen.
  7. Achten Sie darauf, Produkte ohne Konservierungsmittel, Farbstoffe und Emulgatoren zu kaufen. Diese Stoffe gehören zu den sogenannten Umweltgiften, die ihre Verdauung erheblich stören können.
  8. Nehmen Sie täglich gesunde Darmbakterien zu sich, am besten eine Kombination aus Lactobacillen, Enterococcen und Bifidobakterien, damit der Darm einen Schutz gegen schädliche Mikroorganismen und Giftstoffe aufbauen und ausreichend Vitamine und Nährstoffe aufnehmen kann.
  9. Lernen Sie, über Meditation, Yoga oder autogenes Training richtig mit Stress und Ärger umzugehen, denn psychische Belastungen können entweder den Darm lähmen oder zu übermäßiger und unkontrollierter Darmtätigkeit führen.
  10. Entgiften Sie ihren Darm einmal jährlich mit entsprechenden Kräuterauszügen, die den schädlichen Stoffen im Darm keine Chance lassen.

Quelle: Matrix3000 Band 68