12/22/2011 10:38

Den Städten der Aliens auf der Spur

Category: Wissen

Tokio bei Nacht

Seit über 50 Jahren suchen Forscher des SETI-Projekts den Sternenhimmel nach intelligenten Radiosignalen ab, um die Existenz außerirdischer intelligenter Zivilisationen nachzuweisen – bislang erfolglos. Die Wissenschaftler sind dennoch sicher – es gibt etwas da draußen, nur lässt es sich auf diese Weise vermutlich nicht auffinden. Vielleicht verwenden Außerirdische keine Radiowellen nach Art unseres Rundfunks zur Kommunikation?

Ein anderer Denkansatz ist es, auf fremden Planeten, von denen Astronomen ja schon eine ganze Reihe entdeckt haben, nach Spuren von künstlichem Licht zu suchen. Moderne optische Teleskope sind bereits so empfindlich, dass das Licht von Metropolen wie Tokio selbst noch vom Rand unseres Sonnensystems aus sichtbar wäre. Dies ermöglicht auch neue Perspektiven für die Suche nach außerirdischen Zivilisationen, wie Avi Loeb von der Harvard Universität betonte. Das Hauptproblem ist es, künstliches von natürlichem Licht unterscheiden zu können. Dies ist jedoch mit heutigen Teleskopen bereits möglich, so Loeb. Schon in naher Zukunft sollen die Teleskope hochauflösend genug sein, um eventuell existierende Großstädte auf Planeten anderer Sonnensysteme entdecken zu können. Eine hundertprozentig sichere Methode ist dies natürlich auch nicht. So könnte eine außerirdische Zivilisation aufgrund der Umweltbedingungen ihres Heimatplaneten hauptsächlich unterirdisch leben und sich so auch vor den neugierigen Blicken unserer Teleskope verbergen.

Quelle: Matrix3000 Band 67