08/28/2014 21:28

Europa im Blindflug

Category: Politik
By: Franz Bludorf

Unerklärte Gefahren für Flugpassagiere

Schrecksekunde am 5. Juni 2014. Bei den Flugsicherheitszentralen in Karlsruhe, Prag, Wien und Bratislava herrscht Blackout. In dieser ausgedehnten und vielbeflogenen Zone Mitteleuropas verschwindet plötzlich ein Passagierflugzeug nach dem anderen von den Radarschirmen. Angaben zu Position, Flugrichtung, Flughöhe und Geschwindigkeit der Maschinen werden nicht mehr übermittelt.

Allein in Österreich sind 13 Linienflüge betroffen. Fieberhaft versuchen die Fluglotsen, die Piloten per Sprechfunk notdürftig zu leiten. Klar – in den Jugendtagen der Fliegerei hatte man es auch nicht anders gemacht. Aber damals herrschte auf Europas Luftstraßen auch noch kein solches Gedränge. Dass es an diesem denkwürdigen 5. Juni zu keiner Tragödie kommt, grenzt an ein Wunder.

25 Minuten dauert der Alptraum, dann blitzen wie von Zauberhand die Informationen auf den Radarschirmen der Lotsen wieder auf. Schnell den Schweiß von der Stirn gewischt, und dann wieder Business as usual.

Leseprobe

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 83

Matrix3000 Band 83 als E-Paper-Download