06/27/2013 07:37

Flucht aus Nordkorea

Category: Politik
By: Grazyna Fosar

Eine südkoreanische Soldatin schaut mit dem Fernrohr über die Grenze nach Nordkorea. Ins Bild eingeblendet sind einige bekannte Fluchtpunkte von Nord nach Süd.

Authentische Berichte von Flüchtlingen • Lebensumstände hinter dem letzten eisernen Vorhang der Welt.

In den letzten Monaten rückte das kommunistische Nordkorea in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit. Der junge Diktator Kim Jong Un drohte den USA und Südkorea mit einem Nuklearkrieg. Die Gründe – gemeinsame Manöver der USA und Südkoreas – waren eher an den Haaren herbeigezogen. Interessanterweise hatten die Menschen in Südkorea in jenen dramatischen Tagen weniger Kriegsängste als der Rest der Welt. In ihren Augen ist Kim Jong Un nichts weiter als ein unreifer Lümmel, der nur ernst genommen werden will. Inzwischen hat Nordkorea seine Drohgebärden weitgehend beendet und die Raketenabschussrampen wieder abgebaut.

Eine Gelegenheit, einmal einen Blick in die Welt nördlich des 38. Breitengrades zu werfen. Was spielt sich dort wirklich ab? Was ist nur amerikanische Propaganda, um sich einen weiteren „Feind“ zu schaffen? Augenzeugen berichten über Zustände in Nordkorea, die für uns in Europa tatsächlich nur schwer vorstellbar sind.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 76

Matrix3000 Band 76 als E-Paper-Download