08/30/2007 17:30

Mission Horizont

Category: Wissen
By: Grazyna Fosar / Franz Bludorf

Zeitanomalien an Nord- und Südpol.

Es ist seit langer Zeit bekannt, dass es an den beiden Polen der Erde zu temporären Zeitanomalien kommt. Derartige Verwerfungen sind selten, und bis jetzt gab es darüber nur subjektive Berichte von Polarforschern.

Die größte Sensation ist es, dass inzwischen auch ein wissenschaftliches Messgerät eine Zeitverwerfung dokumentierte.

Die Physik steht derartigen Effekten heutzutage offener gegenüber. Auch die NASA beschäftigt sich in letzter Zeit mit exotischen Fragestellungen im Rahmen ihres Projekts „Mission Horizon Methodology“. „Diese neuartige Methode erzwingt Paradigmenverschiebungen jenseits der Extrapolationen existierender Technologien, indem man unmögliche hypothetische Ziele setzt, um zu neuartigen Lösungen zu kommen.“ (Projektleiter Marc Millis)

Wissenschaftler untersuchen heute die asymmetrische Modifikation der Raumzeit. An Nord- und Südpol geschieht es von allein...

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 41

 

Matrix3000 Band 41 als E-Paper-Download