02/22/2007 18:44

Washington - Stadt der Macht

Category: Wurzeln
By: Grazyna Fosar / Franz Bludorf

Washington ist voller geomantischer Strukturen. Hier der Blick über das Washington Memorial zum Weißen Haus.

Die Präsidenten wechseln, die First Ladies kommen und gehen, und Washington bleibt. Die Stadt der Freimaurer, die Stadt der Macht.

Neben ihrer Funktion als Hauptstadt und Regierungssitz der USA ist sie auch Sitz der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), des Internationalen Währungsfonds (IWF) und des obersten Bundesgerichts der USA. Die Stadt ist auch Erzbistum und beherbergt mehrere Universitäten, darunter die Georgetown University (die älteste katholische Universität der USA), die George- Washington-University, die Catholic University of America, die Howard University sowie die Nationale Akademie der Wissenschaften.

Washington war von Anfang an als Stadt der Macht konzipiert und hat diese Funktion bis heute beibehalten. Hier wird die Politik gemacht, und zwar die Weltpolitik. Das Weiße Haus bietet dem amerikanischen Präsidenten einen Heimvorteil, der in der modernen Welt einmalig ist.

Geplante Hauptstadt

Die Energie in Washington ist gewaltig und wurde auch sorgfältig und fachkundig fokussiert und gelenkt. Die Straßen sind zum größten Teil in einem regelmäßigen Schachbrettmuster angelegt. Viel interessanter sind jedoch die breiten Avenues. Sie durchqueren dieses Schachbrett als Diagonalen in Strahlenform, und alle diese Strahlen gehen von nur zwei Zentren aus. Und das hat seinen Grund: In den zwei Zentren befinden sich die zwei wichtigsten Gebäude der Stadt – das Weiße Haus und das Capitol.

Vollständigen Artikel lesen

Quelle: Matrix3000 Band 38

 

Matrix3000 Band 38 als E-Paper-Download