10/31/2014 11:07

Träume und Drohnen

Category: Politik

„I have a dream“, so lautete der Titel einer berühmten Rede des Baptistenpredigers und Bürgerrechtlers Martin Luther King, die dieser im August 1963 beim Marsch auf Washington vor dem Lincoln-Denkmal gehalten hatte. Darin entwarf King die Vision einer freien und gerechten Gesellschaft, in der Frieden und Gleichberechtigung aller Rassen herrschen würden. Fünf Jahre später kam Martin Luther King in Memphis / Tennessee bei einem politisch motivierten Attentat ums Leben.

Als exakt 40 Jahre danach Barack Obama als erster Afroamerikaner zum Präsidenten gewählt wurde, glaubten viele Menschen, dass Martin Luther Kings Traum nunmehr in Erfüllung gehen würde.

Nach den jetzt bevorstehenden Kongresswahlen im November 2014 wird Obama in die letzte Runde seiner insgesamt achtjährigen Amtszeit gehen, und die euphorischen Erwartungen von 2008 sind einer allgemeinen Ernüchterung gewichen. Die Situation der Afroamerikaner hat sich unter seiner Präsidentschaft keineswegs verbessert. Noch immer kann ein Weißer in den USA auf einen Freispruch hoffen, wenn er einen Farbigen erschießt (vgl. unseren Artikel „Waffen für Rotkäppchen“ in Matrix3000 Band 77). Im Bereich der Bürgerrechte weitete sich die allgemeine Überwachung der Bevölkerung in einem Ausmaß aus, das in der US-Geschichte beispiellos ist. Und was den Weltfrieden betrifft – Barack Obama hat zwar sein Versprechen eingehalten und US-Truppen aus Afghanistan und dem Irak nach Hause geholt. Doch das war vor allem ein Ausdruck der zunehmenden Automatisierung des Krieges. Bereits während seiner ersten Amtszeit wurden mehr Menschen durch ferngelenkte Drohnen getötet als während der ganzen acht Jahre unter George W. Bush zuvor. Die unbemannten Flugkörper nehmen eine geradezu rasante Entwicklung und können mittlerweile nicht nur vom Boden aus, sondern auch an Bord von Stealth-Bombern ferngesteuert werden. Glück für Obama, dass er den Friedensnobelpreis so früh erhielt… Aus „I have a dream“ ist inzwischen „I have a drone“ geworden.

Quelle: Matrix3000 Band 84