10/31/2014 12:32

Sanktionen - Ihr zweites Gesicht

Category: Politik
By: Gary Hufbauer / Grazyna Fosar

Gary Hufbauer

Ex-CFR-Direktor Gary Hufbauer im Gespräch mit Grazyna Fosar

Der Krieg der Sanktionen ist in vollem Gange. Beide Seiten verfolgen ähnliche Muster. Amerika und die EU demonstrieren nach außen hin Härte, doch die britischen und französischen Waffengeschäfte mit Russland laufen weiter. Norwegen braucht bei seinen Ölbohrexplorationen nicht auf russische Experten zu verzichten. Man kooperiert nach wie vor, zum Besten der Unternehmensbilanzen. Und Russland? Dort muss man offiziell auf polnische Äpfel verzichten, aber inoffiziell erhält man sie doch. Weißrussland springt als Abnehmer ein und verkauft die Ware dann an den befreundeten großen Bruder.

Wie macht man die Welt kriegsreif? Sanktionen signalisieren, dass man es ernst meint, und sie erwecken den Anschein von Kompetenz. Doch dieser Schein trügt. Und je länger er trügt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sein Ziel erreicht. Erste Wirkungen der Sanktionen sind bereits sichtbar – nicht in Russland, sondern im Westen: Produktionsausfälle, Stellenabbau, Kurzarbeit…

Um an diesem Punkt Sinn und Zweck der Sanktionen besser zu verstehen, stellte ich einem der besten Experten auf diesem Gebiet ein paar Fragen, die uns die Augen öffnen können. Gf

Leseprobe

Gary Clyde Hufbauer...

...ist ehemaliger Professor für Internationale Finanzdiplomatie und Deputy Director des International Law Institute der Georgetown University in Washington. Später war er als Director of Studies für das Council on Foreign Relations tätig. In den siebziger Jahren war er stellvertretender Assistant Secretary für internationalen Handel und Investitionspolitik im US-Finanzministerium. Derzeit ist er für das Peterson Institute for International Economics tätig, einen privaten, nicht profitorientierten Think Tank für Analyse und Diskussion internationaler Handelspolitik.

In letzter Zeit hat Hufbauer eine umfassende Untersuchung über den möglichen Erfolg oder Misserfolg von Sanktionen erstellt, natürlich insbesondere im Hinblick auf Russland, und kam dabei zu Resultaten, die den derzeitigen Anti-Russland- Hysterikern des Westens überhaupt nicht schmecken dürften. Seine Äußerungen sind provokativ, aber auch fundiert und nachvollziehbar. Gary Hufbauer ist Autor zahlreicher Fachbücher über Handels- und Finanzpolitik. Sein neuester Titel Economic Sanctions Reconsidered analysiert das Thema Sanktionen in den letzten hundert Jahren. Weitere Bücher: Globalization at Risk – Challenges to Finance and Trade, Local Content Requirements: A Global Problem.

Council on Foreign Relations (kurz: CFR)...

...ist der Name eines privaten Think Tanks in den USA, der sich, wie der Name schon sagt, mit der Entwicklung außenpolitischer Strategien beschäftigt. Das CFR wurde 1921 gegründet. Heute gehört es neben der Bilderberg-Gruppe sowie deren Ableger, der Trilateralen Kommission, zu den drei wohl einflussreichsten Verfechtern zur Errichtung einer neuen Weltordnung sowie eines nahezu unbeschränkten internationalen Freihandels. Vermutungen, dass die Bilderberger, die Trilaterale Kommission und das Council on Foreign Relations die eigentlichen Gestalter der Weltpolitik sind, sind längst nicht mehr nur Gegenstand von „Verschwörungstheorien“. Einer der profiliertesten Vertreter dieser Meinungen in Kreisen des wissenschaftlichen Mainstreams ist der Münsteraner Soziologieprofessor Hans-Jürgen Krysmanski, der diese Gruppen als „machtpolitische Kerne des Einflusssystems der Eliten“ bezeichnet.

Zu den prominentesten Mitgliedern des CFR gehör(t)en Ex-Außenminister Henry Kissinger - seit Jahrzehnten auch einer der führenden Bilderberger, sein Vor-Vorgänger John Foster Dulles und dessen Bruder Allan Dulles (Ex-CIA-Direktor) sowie der frühere FED-Direktor Alan Greenspan. Zentrale Figur (und z. T. auch Financier) aller drei Lobbyistengruppen ist der Finanzmagnat David Rockefeller. Derzeit gehören zu den Mitgliedern des CFR auch Ex-US-Finanzminister Timothy Geithner, der oberste Bundesrichter John Roberts und sogar die Schauspieler Angelina Jolie, George Clooney und Warren Beatty. Aus deutscher Sicht interessant ist zudem Henry Kravis, der als Besitzer der Pro- SiebenSat.1 Media AG auch erheblichen Einfluss auf die Meinungsbildung in Deutschland ausübt.

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 84

Matrix3000 Band 84 als E-Paper-Download