02/26/2015 08:36

Stephen Hawking warnt vor künstlicher Intelligenz

Category: Wissen

Stephen Hawking

Der berühmte Cambridge-Physiker Stephen Hawking ist nicht nur durch seine britisch-humorvoll geschriebenen Bücher, sondern zuweilen auch durch seine exzentrischen Zukunftsausblicke zu einer Art Pop-Ikone der Wissenschaft geworden. Die neueste Prognose aus seinem Munde: Die Menschheit solle schon mal daran denken, sich irgendwo im All eine neue Bleibe zu suchen. Hier auf der Erde, so seine Ansicht, drohe schon in wenigen Jahrzehnten die Machtübernahme durch die künstliche Intelligenz (KI).

Was wie ein Neuaufguss der Matrix-Filme klingt, begründet Hawking mit wissenschaftlich fundierten Argumenten. Da die KI, eine ursprünglich menschengeschaffene Technologie, längst die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu reprogrammieren und damit weiterzuentwickeln – um ein Vielfaches schneller, als sich die Evolution des Menschen durch genetische Mutationen vollziehe, könne die Menschheit vermutlich schon bald nicht mehr Schritt halten. In der wirtschaftlichen Produktion ist der Mensch als Arbeitsfaktor ja schon jetzt weitgehend entbehrlich.

Irgendwann – so Hawking – könne die KI zur Bedrohung der Menschheit werden und sie sogar von der Erde verdrängen.

Quelle: Matrix3000 Band 86