02/26/2015 08:38

Sumatra: Panik nach Sichtung unbekannter Objekte

Category: Wissen

Im letzten Jahr war die Insel Sumatra Schauplatz ungewöhnlicher Ereignisse. Zwei Tage lang beobachteten mehrere Personen am Himmel seltsame fliegende Objekte, die über fünf Orten der Insel gesehen wurden. Im Moment, als sich diese Objekte manifestierten, spürten die beobachtenden Personen starke Kopfschmerzen.

Gerade dieser Aspekt motivierte die Forscher zu Ortsterminen an den einzelnen Schauplätzen. Laut Zeugenaussagen machten die Objekte den Eindruck, aus Metall zu sein. Anhand der gesammelten Daten gelang es, die Flugbahnen der Objekte nachzuvollziehen. Die erste Stadt, über der sich die Objekte gezeigt hatten, war Simpang. Die starken Kopfschmerzen traten bei den Menschen drei Minuten später auf, und zwar in Muarasabak, und in anderen Städten innerhalb weiterer 40 Minuten. Die letzte Sichtung erfolgte in der Region von Rumah Julu. Danach drehten die Objekte vermutlich in Richtung Ozean ab. Bei der Untersuchung kamen weitere beunruhigende Informationen zum Vorschein. Außer den plötzlich und sehr stark auftretenden Kopfschmerzen traten auch Panikattacken auf. Bis heute ist es nicht gelungen, den Fall abschließend zu klären. Nochmals zeigt sich, dass derartige Ereignisse zwar sensationell aufgemacht werden und das Interesse der Öffentlichkeit wecken, gleichzeitig aber nie wirklich eingehend erforscht werden. Anhand der Symptome bei den Augenzeugen ist es allerdings zu vermuten, dass während der Ereignisse starke elektromagnetische Kraftfelder oder Frequenzen aufgetreten waren. Für Einwirkungen von Gasen oder vergleichbaren chemischen Substanzen gab es keine Anhaltspunkte.

Quelle: Matrix3000 Band 86