02/25/2016 09:59

Bis das Blut gefriert

Category: Gesundheit

„Bis das Blut gefriert“ - Julie Harris und Claire Bloom in dem gleichnamigen Gruselschocker von 1963.

Alte Redewendung hat reale physiologische Grundlage!

Nicht erst durch den Titel des 1963 entstandenen Gruselklassikers von Robert Wise wird uns suggeriert: Das Anschauen eines gut gemachten Horrorfilms lässt das Blut in unseren Adern vor Grauen erstarren. Die Redewendung geht, Historikern zufolge, bis in die Zeit des Mittelalters zurück. Obgleich alte Spruchweisheiten meist einen wahren Kern enthalten, wusste man bislang nicht, ob diesem Glauben ein realer medizinischer Zusammenhang zugrunde liegt.

Dies hat sich jetzt geändert. Im Rahmen einer Studie, die Banne Nemeth an der Universität Leiden (Niederlande) durchführte, ließ man freiwillige Testpersonen zunächst einen Horrorfilm und dann eine Woche später einen emotional neutralen Lehrfilm anschauen. Bei der Kontrollgruppe machte man es umgekehrt...

Leseprobe

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 92

Matrix3000 Band 92 als E-Paper-Download