04/28/2016 04:34

Polizisten beobachten „Transformers“

Category: Mystery
By: Grazyna Fosar

Ein Augenzeugenbericht

Ich bin von Beruf Polizist. In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit mit meinem Freund und Arbeitskollegen Peter und seiner Frau Dora1. Am 28. Mai 2015 fuhr ich zusammen mit Peter von unserer Wache in das Dorf, wo er und Dora wohnen. Wir hatten schon Feierabend, es war kurz vor Sonnenuntergang.

Wir fuhren auf einer einsamen Straße, es gab kaum Verkehr. In einem Moment sahen wir beide am Himmel ein Objekt, das tief in der Luft hing. Etwas höher als die Bäume. Es war ein festes materielles Objekt, das blaue Blinksignale aussendete und wie ein typisches UFO ausssah.

Ich sagte zu Peter: „Wir sollten anhalten und es beobachten.“ Peter versuchte, mit der Lichthupe unseres Golf die Blinksignale zu beantworten. Darauf erfolgte eine sofortige Reaktion – das Objekt raste plötzlich schnell in unsere Richtung, überflog unser Auto und blieb an einer anderen Stelle in der Luft hängen.

Noch nie im Leben hatten wir solche Angst gehabt wie in dieser Sekunde. Ich habe am ganzen Körper buchstäblich gezittert. Nach kurzer Zeit fing das Objekt an, seine Form zu verändern, und verwandelte sich langsam in ein Flugzeug. Die Veränderung ging weiter. Das Flugzeug wurde mehr und mehr transparent und löste sich vor unseren Augen auf. Wir haben es beide gesehen und waren sprachlos vor Angst. Später fuhren wir langsam zu Peter nach Hause. Wir haben Dora eingeweiht, aber sie glaubte uns kein Wort. Sind Ihnen solche Ereignisse bekannt? MfG Dirk

Matrix3000: In letzter Zeit mehren sich ähnliche Beobachtungen in vielen Ländern der Welt. Solche und ähnliche Objekte werden „Transformer“ genannt. Natürlich kann man über ihre Herkunft nichts Genaueres sagen, doch im Allgemeinen herrscht die Meinung vor, dass es sich um irdische Objekte handelt. Es gibt Hypothesen über Entwicklung und Tests neuer exotischer Technologien. Derartige Objekte werden meistens in niedrigen Höhen beobachtet und sind angeblich in der Lage, ihre Form und Dichte zu manipulieren. Die Beobachtung derartiger Objekte wird auch in Zusammenhang mit Experimenten in unserer Atmosphäre mit Hilfe elektromagnetischer Frequenzen gebracht. Zurzeit bastelt man an unserem Luftraum ganz heftig herum. Ein Beispiel sind die Radarausfälle über Europa und zuletzt ganz besonders über Belgien. Das neueste Kind der US-Waffenforschung ist ein unbemanntes Pendelflugzeug X-37B, das in unserem Luftraum über 600 Tage lang zu sehen war. CNN berichtete, dass solche Objekte wie X-37B zu „kosmischen Experimenten“ benutzt werden können, obwohl es sich hier ja eher um Experimente in unserer Atmosphäre handelt, weil diese Objekte niedrige Flugbahnen bevorzugen. Inwieweit sich X-37B in ein anderes Objekt verwandeln kann, ist nicht bekannt. Es wäre aber möglich, dass in bestimmten Tests Einsätze von Transformer-Objekten ausprobiert werden.

Britische Rüstungsfirmen arbeiten angeblich an zwei Transformer- Typen. Der eine ist eine Drohne, die einen 3D-Drucker an Bord hat, um sich im Notfall durch neu produzierte Ersatzteile selbst reparieren oder auch seine Form ändern zu können. Der zweite Typ ist ein großes dreieckförmiges Flugobjekt, das sich im Flug auf Wunsch in viele kleine Dreiecke zerlegen kann, die selbstständig weiterfliegen (siehe Abb.). Beide Prototypen sollen frühestens in 25 Jahren einsatzbereit sein. An genauere Informationen zu kommen ist natürlich nicht möglich.

Quelle: Matrix3000 Band 93

Matrix3000 Band 93 als E-Paper-Download

Mehr Hintergrundinformationen zum Thema "Transformers" im Matrix3000-Buch Band 1 "Verbotene Zonen" (siehe Matrix3000-Bücher).