06/30/2016 11:37

Am Anfang war das Vakuum

Category: Wissen

Energie und Materie sind nur zwei Seiten ein und derselben Medaille, das wusste schon Einstein. Und dass die Gravitation als Dritter im Bunde mit hinzukommt, war auch klar. Mit deren „Schwester“, der Antigravitation, hatte Einstein schon weniger am Hut.

Dass alle vier - Energie, Masse, Gravitation, Antigravitation - sogar einen gemeinsamen Ursprung haben, darüber hat jetzt ein internationales Forscherteam eine Publikation herausgegeben: Amrit Sorli vom Foundations of Physics Institute, Idrija (Slowenien), Magi Mageshwaran vom St.Joseph’s College, Bangalore (Indien) und Davide Fiscaletti vom SpaceLife Institute, San Lorenzo in Campo (Italien).

Bekanntlich ist das „Vakuum“ im Weltall nicht wirklich leer, da es aufgrund von Heisenbergs Unschärferelation immer einen geringen Energiepegel haben muss. Diese Energiedichte ist Schwankunten unterworfen. Die drei Wissenschaftler weisen mit Hilfe nachvollziehbarer physikalischer Berechnungen nach, wie aus diesen Energieschwankungen Materie, Gravitation und Antigravitation entstehen - und im Endeffekt, durch Quantenvakuumwellen auf Oberflächen - auch elektrische und magnetische Felder. Ist also das Quantenvakuum die wahre Schöpferkraft des Universums?

Die Theorie könnte auch technisch interessante Konsequenzen haben. WIe die Autoren nachweisen, kann man durch künstliche Erhöhung der Energiedichte des Vakuums Antigravitationstechnologien entwickeln, wodurch man Gegenstände leichter machen oder gar levitieren lassen kann.[1]

Quelle: Matrix3000 Band 94

[1] Sorli, Mageshwaran, Fiscaletti: Variable energy density of quantum vacuum is origin of energy, mass, gravity and antigravity. researchgate.net