12/21/2006 00:12

HAARP-Projekt

Category: Wissen
By: Ulrich Heerd

Über Mobilfunk zur Strahlenwaffe.

„Niemand soll ein tragbares Gerät oder eine Waffe kaufen, zum Kauf anbieten oder besitzen, von der ein elektrischer Strom, ein Impuls, elektromagnetische Wellen oder ein Strahl gerichtet ausgehen kann, welche geeignet sind, vorübergehend einen Menschen kampfunfähig zu machen, zu verletzen oder zu töten.“ Auszug aus dem GESETZ gegen elektronische Waffen Massachussets / USA

ELF-Wellen

Gefühls- und Bewußtseinsveränderungen bei Menschen durch Strahlen, durch elektromagnetische Wellen? Ist das nicht etwas weit hergeholt?

ELF-Wellen (Extrem Low Frequencies) erstrecken sich von 1 Hz bis etwa 30 KHz, sie gehören also dem Niedrigfrequenzbereich an, und sie sind, zusammen mit langsam gepulsten Wellen, von enormer Bedeutung für die

 

  • Wettermanipulation
  • Psychische Informationsübermittlung
  • Veränderung physischer Vorgänge
  • Navigations- und Nachrichtentechnik

 

Da ELF-Wellen in sehr vielen unterschiedlichen Bereichen eine bedeutende Rolle spielen, sollen hier nicht nur die rein physikalischen Vorgänge untersucht, sondern auch die mit ihnen verbundenen Aktivitäten in einigen Ländern kritisch betrachtet werden.

Im August 1977 (!!!) berichtete die „Washington Post“ erstmalig über einen kurz zuvor bekannt gewordenen Report der US-Abwehr- Organisation DIA (Defense Intelligence Agency), in dem über „Psychologische“ Experimente der Sowjets berichtet wurde, bei denen an Versuchspersonen auf elektromagnetischem Weg Angstempfindungen in Verbindung mit Erstickungs- und Schwindelgefühlen sowie solchen Empfindungen „wie nach einem Schlag auf den Kopf“ hervorgerufen wurden.

Bewusstseins – Gedankenkontrolle (mind control) war das Schlagwort. Damals sorgten diese Schlagzeilen in Militär und Geheimdienstkreisen erheblich für Aufsehen und Wirbel. In diesem Bericht der angesehenen „Washington Post“ wurde auch von der Möglichkeit gesprochen, die sich aus solchen ‘Beeinflussungsmethoden’ auf amerikanisches oder westeuropäisches Personal, z.B. in Raketensilos, ergeben könnten. Die Beeinflussung sei, nach den Erfahrungen aus den bekanntgewordenen Experimenten, jederzeit über Fernseh-Signale!!! oder mit anderen Übertragungsmethoden möglich. Die Zeitschrift weiter: Außer den Sowjets hätten es auch die Tschechen in Versuchen zu aufsehenerregenden Ergebnissen mit sogenannten „Psychotronischen Geräten/ Waffen“ gebracht.

Lesen Sie den ganzen Artikel im Matrix Spezial 17 "HAARP-Projekt"