02/06/2017 15:27

US-Psychologe: Trump leidet an "malignem Narzissmus"

Category: Politik

Nach Aussage des bedeutenden US-Psychologen Prof. John D. Gartner (Johns Hopkins University, Baltimore, Maryland) besteht bei Präsident Trump eine akute maligne Narzissmus-Störung (bösartige Selbsverliebtheit). Dem Nachrichtenmagazin US News sagte er: "Anders als eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist dies unheilbar".

Das Online Fachlexikon "Psychology Today" schildert die Symptome u. a. so: Pathologischer Narzissmus, psychopathische bzw. soziopathische Charakterzüge. Weiter heißt es: "Sie können lügen, falsche Anschuldigungen erheben, dramatisieren, stehlen, manipulieren, verleumden oder Fakten verdrehen. Sie fühlen sich im Recht und sind so egozentrisch und besessen, dass sie dies nicht als falsch ansehen. Sie haben keine Schuldgefühle oder Reue und fühlen sich missverstanden.

"

Laut Aussage des Professors ist Donald Trump "emotional unfähig, Präsident zu sein."