02/18/2017 08:59

Die Reichtumsblase

Category: Politik
By: Egon W. Kreutzer

Der Immobilien-Tycoon David Siegel und seine Frau Jackie, genannt „Queen of Versailles“, eine ehemalige Miss Florida, stellen ihren protzigen Luxus demonstrativ zur Schau.

Warum bittet der Staat die Superreichen nicht zur Kasse?

Während Politiker mit geradezu sadistischer Freude darüber schwadronieren, wo man Rentnern und Hartz-IV-Empfängern noch etwas wegnehmen könnte, haben sich die wenigen Superreichen längst in ihre eigene „Reichtumsblase“ zurückgezogen – eine Art Parallelwelt, in der sie unbehelligt ihr absurdes Vermögen verprassen und sich ab und zu von Trash-TV-Sendern dabei filmen lassen können. Unser Gemeinwesen finanzieren dagegen fast ausschließlich die „kleinen Leute“. „In Deutschland gibt es obszönen Reichtum“, sagte der Bundestagsabgeordnete Dietmar Bartsch und wurde sofort zur Zielscheibe einer neuen Neid-Debatte. 

Superreiche in Deutschland waren weder fleißiger noch sparsamer als der „kleine Mann“. Sie haben sich lediglich skrupellos ihrer gesellschaftlichen Verantwortung entzogen.

Leseprobe

Vollständiger Artikel in Matrix3000 Band 98

Matrix3000 Band 98 als E-Paper-Download