08/31/2017 10:22

Jane und John Doe

Category: Mystery

Das Eisenbahnunglück von Charfield 1928 forderte 15 Todesopfer.

Am Denkmal für die Opfer des Unglücks in Charfield, wo die anonymen Kinder begraben waren, wurde jahrzehntelang eine mysteriöse Frau in einem langen schwarzen Kleid gesehen.

In den frühen Morgenstunden des 13. Oktober 1928 kam es in England zu einer furchtbaren Tragödie. Ein Postzug war mit 50 Passagieren von Leeds nach Bristol unterwegs. Aufgrund dichten Nebels übersah der Zugführer ein Haltesignal, kurz vor dem Eintreffen am Bahnhof Charfield.

Der Zug rammte einen Güterzug, wobei zahlreiche Kesselwagen mit Benzin explodierten. In dem gewaltigen Feuer starben 15 Fahrgäste, 23 wurden verletzt. Unter den Toten befanden sich zwei nicht identifizierbare Kinder, ein Junge und ein Mädchen. Ihre Leichen waren bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, so dass man sie nicht mehr identifizieren konnte. Wie in der Kriminalistik üblich,nannte man sie Jane bzw. John Doe. Die Polizei konnte nichts über die Identität der Kinder ermitteln. Weder konnte man sie anderen Fahrgästen des Unglückszuges zuordnen, noch meldete ein Anwohner von Charfield sie als vermisst. Die Kinder schienen aus dem Nichts gekommen zu sein,nur um bei dem Zugunglück zu sterben.

Kurze Zeit später wurde in Charfield ein Denkmal für die Opfer des Unglücks errichtet,und die zwei anonymen Kinder wurden unter dem Monument begraben.

Dies war aber noch nicht das Ende der Geschichte. Anwohner berichteten, jedes Jahr am Jahrestag der Katastrophe würde an dem Grabmal eine unbekannte Frau in einem langen schwarzen Kleid gesehen. Sie würde dann Blumen auf dem Grab der Kinder niederlegen und wieder fortgehen. Diese mysteriösen Ereignisse sollen sich bis in die frühen sechziger Jahre wiederholt haben.Dann hatte sich die Geschichte schon so verbreitet, dass sich Reporter mit Kameras zum Jahrestag des Unglücks in Charfield einfanden, in der Hoffnung, der mysteriösen Frau zu begegnen. Einmal gelang es ihnen sogar. Als die Journalisten sich der Frau jedoch zu nähern versuchten, ging sie fort und wurde seither nie wieder gesehen.

Matrix3000 Band 101 als E-Paper downloaden